MKG Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie Keyvisual Dr. Dr. Erich Rettig in Friedrichshafen

Speicheldrüsenerkrankungen

Der medizinische Fachbegriff für Entzündungen der Speicheldrüsen lautet Sialadenitis bzw. Sialoadenitis und wird aus den griechischen Begriffen für Speichel und Drüse abgeleitet. Sind die Ohrspeicheldrüsen betroffen, spricht man von einer Parotitis.

Die Infektion kann bakteriell oder viral verursacht sein und wird häufig durch Abflusshindernisse in den Drüsengängen - meist Speichelsteine - begünstigt. Bis zu 5.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Speichelsteinen. Der Altersgipfel liegt hier zwischen dem 20. und dem 50. Lebensjahr. Eine Sialadenitis geht mit oftmals schmerzhaften Schwellungen der Drüsen einher und kann sowohl akut als auch chronisch verlaufen.

Die chirurgische Behandlung bei wiederholten Speicheldrüsenentzündungen liegt in der Ausschaltung der Abflußhindernisse oder in der Entfernung der jeweiligen Drüse.

Eine operative Entfernung der betroffenen Drüse ist mit dem Risiko verbunden, benachbarte Strukturen wie z. B. Gesichtsnerven zu verletzen.

Bis vor wenigen Jahren mussten 70-80 Prozent aller Patienten bei der Diagnose "Speichelstein" operiert werden. Die betroffene Speicheldrüse wurde dabei komplett entfernt.

Bei größeren Steinen der Ohrspeichel- und Unterkieferdrüsen und entsprechenden Gangabschnitten ist die drüsenerhaltende, sonografisch kontrollierte extrakorporale Stoßwellenlithotripsie seit einigen Jahren die Therapie der ersten Wahl.

Eine Steinzertrümmerung bewirkt, dass die Speichelsteinbruchstücke als sandartiges Material mit Hilfe medikamentöser Speichelflussanreger über den natürlichen Drüsenausführungsgang ausgeschieden werden können.

Verletzungen der Gesichtsnerven und andere bekannte Operationsrisiken werden mit der Stoßwellenlithotripsie vermieden. Das schonende und relativ schmerzlose Verfahren erfordert keine Betäubung und ermöglicht auch die Behandlung von Risikopatienten.



Sie wünschen mehr Informationen zu diesem Thema?

Wir stehen Ihnen selbstverständlich persönlich für Ihre Fragen zu Verfügung und beraten Sie
gerne umfassend über neue Methoden oder Verfahren in der modernen zahnärztlichen Chirurgie.

Gemeinsam finden wir die optimale Lösung für Sie.
Sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns auf Sie.

Telefon (07541) 2 60 44